Paragraph 288 Bgb

Artikel 288 Bgb

Wenn Sie verspätet oder unvollständig zahlen, müssen Sie 40 ? "Bußgeld" zahlen - dies ist seit 2014 in § 288 Abs. 5 BGB geregelt. Die zentrale deutsche Rechtsnorm für Verzugszinsen ist § 288 BGB, wonach eine Geldschuld ab Beginn des Verzugs des Schuldners verzinst wird. S.

als Schuldner einer Geldschuld, § 288 I 1. S schuldet dem P, mit dem er einen wirksamen Kaufvertrag abgeschlossen hat, aus § 433 II. In § 288 BGB wurden die Absätze 5 und 6 eingefügt:.

288 BGB - Einzelner Standard

Die Verzugszinsen beträgt für für für das Jahr fünf %-Punkte über der Basiszins. Bei Rechtsgeschäften, an der ein Konsument nicht teilnimmt, verlangt der Zins für Charge neun Prozent des Basiszinssatzes. Ein weitergehender Schadensersatz ist nicht auszuschließen. Bei einer Zahlungsaufforderung hat die Gläubiger mit Verspätung des Zahlungspflichtigen, sofern es sich nicht um einen Konsumenten handelt, zusätzlich einen Pauschalbetrag in Höhe von 40?.

Gleiches gelte, wenn es sich bei dem Zahlungsanspruch um eine Teilzahlung oder eine andere Teilzahlung handele. Der Pauschalbetrag nach S. 1 ist auf den entstandenen Schadensumfang zu verrechnen, soweit der Schadensumfang auf Klagekosten beruht begründet Ein vorab getroffener Vertrag, der den Verzugszinsanspruch von Gläubigers ausschließt, ist wirkungslos.

Das Gleiche trifft auf für eine Übereinkunft zu, die diesen Antrag beschränkt oder den Antrag von Gläubigers auf Zahlung des Pauschalbetrags gemäß Ziffer 5 oder auf Schadenersatz, der in den Prozesskosten von begründet oder beschränkt enthalten ist, ausschließt, wenn er im Verhältnis zu den Interessen von Gläubigers gröblich unzumutbar ist. Ein Vertrag über Der Ausschluß der pauschalen Vergütung nach Abs. 5 oder der Schadenersatz, der in den Aufwendungen der Klage begründet enthalten ist, ist im Zweifelsfalle unangemessen.

Sätze 1 bis 3 gelten nicht, wenn der Antrag gegen einen Konsumenten gerichtet ist.

288 BGB - Fälligkeitszinsen und sonstige Verzugsschäden - Rechtsvorschriften

Bei Rechtsgeschäften, an denen ein Konsument nicht teilnimmt, betragen die Verzugszinsen neun Prozent über dem Basiszins. Abweichend hiervon kann der Zahlungsempfänger aus einem anderen rechtlichen Grund einen höheren Zins einfordern. Der Zahlungsgläubiger hat auch dann ein Recht auf eine Pauschalzahlung in der Höhe von 40 EUR, wenn sich der Schuldner in Zahlungsverzug befindet und kein Konsument ist.

Gleiches gelte, wenn es sich bei dem Zahlungsanspruch um eine Teilzahlung oder eine andere Teilzahlung handele. Der Pauschalbetrag nach Absatz 1 wird auf den entstandenen Schadensumfang angerechnet, soweit der Schadensumfang auf den Prozesskosten beruht. Ein vorab getroffener Vertrag, der den Verzugszinsanspruch des Zahlungsempfängers ausklammert, ist ungültig.

Das Gleiche trifft auf eine Abrede zu, die diesen Schadenersatzanspruch des Zahlungsempfängers auf den Pauschalbetrag gemäß Abs. 5 begrenzt oder ausschliesst oder beschränkt, sofern er im Verhältnis zu den Interessen des Zahlungsempfängers unzumutbar ist. Im Zweifelsfall ist eine Einigung über den Ausschluß der pauschalen Entschädigung nach Abs. 5 oder den Schadenersatz, der sich auf die Prozesskosten stützt, als unzumutbar zu erachten.

Satz 1 bis 3 gelten nicht, wenn sich der Antrag gegen einen Konsumenten wendet. Berlin, 10. April 2012 - In der Regel können Kreditgeber "die Aufwendungen für die Hinzuziehung eines Inkassobüros als Verzugsschäden einfordern. Wenn einer von mehreren Partnern einer BGB-Firma verschuldet hat, dass die Firma auf Schadenersatz in Anspruch genommen werden konnte, kann dies zu einer ausschließlichen Haftung der Firma im Umfang der gesamtschuldnerischen....

Die Schuldnerin, deren (in diesem Fall: öffentlich-rechtliche) Forderungen gegen die Drittschuldnerin von der Gläubigerin verpfändet und zur Sicherung übereignet werden, ist berechtigt, den Dritten auf dessen Bezahlung an die zu ladenden Gläubiger zu klagen und zu belangen. Die Inanspruchnahme der laufenden Vergütung einschließlich des Aufstockungsbetrags während der Freigabephase des Sperrmodells im Altersteilzeitarbeitsverhältnis ist nach Eröffnung des Konkursverfahrens ein Massenanspruch gemäß 55 Abs. 1 Nr. 2 2 AGB.

88 Die § 88 ISA ist nur auf Sicherheitsinteressen anwendbar, nicht auf Massnahmen, die direkt zur Zufriedenheit des Zahlungsempfängers beitragen.

Mehr zum Thema