Abmahnung

Abmahnungen im Internet

Eine Abmahnung kann im Internet fast jeden treffen, aus unterschiedlichsten Gründen und wegen der verschiedensten Verstöße. Da eine solche in der Regel mit der Zahlung hoher Geldbeträge verbunden ist, kann sie schnell zu finanziellen Notlagen führen. Daher gilt es, diese Art der außergerichtlichen Strafsanktion unbedingt zu vermeiden. Wir nennen mögliche Gründe, aus denen diese erfolgen kann und erklären, wie Sie sie am besten vermeiden.

Diese Ursachen sollten Sie kennen

Internetabmahnungen können aus unterschiedlichen Gründen erfolgen. Zum Beispiel wegen Filesharing, bei dem Sie sich des Verstoßes gegen das Urheberrecht schuldig gemacht haben. Oder aber, weil Sie in sozialen Netzwerken oder auf Ihrer Webpräsenz Fotos und Beiträge genutzt haben, an denen ein anderer die Rechte hält, dessen Zustimmung Sie erst hätten einholen müssen. Oft erfolgt die Internetabmahnung aufgrund der nicht rechtssicheren Gestaltung von Webprojekten wie Homepages, Blogs oder Webshops. Hinter diesen stecken nicht selten Konkurrenten, die Ihnen Knüppel zwischen die Beine werfen und Sie so im schlimmsten Fall aus dem Markt drängen wollen, um selbst bessere Umsätze zu erreichen. Leider gibt es mittlerweile auch eine ganze Reihe von Anwälten, die ohne Auftrag durch Dritte gezielt nach Verstößen im Internet suchen und sich dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle sichern.

Was ist eine Abmahnung?

Mit Abmahnungen werden Sie aufgefordert, ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen und zugleich dazu verpflichtet, einen gewissen Geldbetrag zu zahlen, der je nach Vergehen unterschiedlich hoch ausfallen kann. Zugleich werden meist für den Fall der Wiederholung gerichtliche Schritte und Schadensersatz gefordert.

Was können Sie tun?

Zunächst einmal sollten Sie sicherstellen, das die Abmahnung begründet ist und rechtlich auf sicheren Beinen steht. Dafür versichern Sie sich am besten der Hilfe eines auf Internetrecht spezialisierten Anwalts. Denn durch Unterzeichnung und Anerkennung einer Internetabmahnung, die nicht gerechtfertigt ist, können Ihnen deutliche rechtliche Nachteile entstehen.

Bereits im Vorfeld sollten Sie alles vermeiden, was zu Abmahnungen führen könnte. Teilen Sie über Filesharing-Programme nur Daten, von denen Sie sicher sind, dass sie frei von Rechten Dritter sind. Das gilt auch für Fotos, Videos und andere Beiträge, die Sie irgendwo im Web veröffentlichen. Nicht zuletzt: Bevor Sie mit einem neuen Webprojekt an den Start gehen, lassen Sie sich professionell zu dessen Rechtssicherheit beraten oder recherchieren Sie zumindest selbst die wichtigsten Eigenschaften, die Ihr Projekt erfüllen muss, um vor Internetabmahnungen geschützt zu sein.