Kündigung Wohnung Eigenbedarf

Beendigung der Wohnung zur Eigennutzung

Beratung zur Kündigung des Mietverhältnisses im Mietrecht, Wohnungseigentum. Wohnungskündigung. Andernfalls: Erstens benötigen die Vermieter die Wohnung selbst aufgrund von Wohnungsnot.

Eigennutzung Beendigung des Mietverhältnisses im Wohnungseigentumsrecht, Stockwerkeigentum

Wenn der Mietvertrag nicht an dem Tag gekündigt wird, der als Enddatum unter Beachtung der nach §565 Neufassung des Bürgerlichen Gesetzbuches geltenden Fristen festgelegt wurde (spätestens am 3.3. Ich frage: Ist eine reguläre Kündigung nach dem § 573 a leichtere Kündigung des Mieters oder eine Kündigung wegen Eigennutzung besser? Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, wir kündigen den Mietvertrag schriftlich bis zum Ablauf der drei Jahre.

Im Kündigungsfall ist eine Weitervermietung zum persönlichen Gebrauch zulässig. Wenn der Grund für die Rückgabe aus dem Heimatland ausreicht, um den persönlichen Bedarf zu decken. Immobilie: Hamburger Wohnhaus, vermietet für 7 Jahre. Der Vermieter oder eines seiner Kleinkinder kann nach Beendigung des Mietverhältnisses eine eigene Ausrüstung benötigen. Im Falle der Fortsetzung des Mietverhältnisses findet auf die Kündigung, vor allem auf die Kündigungsfrist, das Recht Anwendung.

Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Wieso sollte mein Mietvertrag kommerziell sein? Kann die Kündigung ungültig sein, weil der Geschwister nicht als Begünstigter existiert? Wenn die Kündigung aufgrund des persönlichen Gebrauchs nicht wirksam ist, weil der Rechtsanwalt nur die Kündigung schriftlich festlegt, weil es sich um eine gewerbliche Vermietung handelt und somit kein Grund zur Kündigung erforderlich ist?

Ein (!) persönliches Bedürfnis dieser ETW entsteht nun aus einer Privatsituation. .... Eine reguläre Kündigung wäre jedoch zu jedem Zeitpunkt möglich. Kündigungsmöglichkeit 6 Monaten (mehr als 5 Jahre). Muss man nach 573 Abs. 2 BGB für den eigenen Gebrauch wieder zurücktreten und eine weitere Frist von 9 Monaten einhalten?

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Kündigungssperre nach 577a BGB in Kraft tritt, da der bisherige Inhaber seit 2002 im Kataster registriert ist und das Pachtverhältnis seit 2005 existiert. Eigene Anforderungen berechnen? Lässt sich die Frist verkürzen, weil meine Mama ihr eigenes Geld braucht? Mir ist bewusst, dass dies gerechtfertigt ist.

Die Kündigung beinhaltet jedoch keinen Verweis auf meine eigenen Bedürfnisse, noch wurde ich vom neuen Besitzer gekündigt, sondern von meinen früheren Eigentümern, die als Begründung für den Verkauf der Wohnung aus Alters- und Krankengründen angegeben haben und daher das Mietobjekt kündigen wollen. Muss der neue Besitzer nicht unter Angabe der eigenen Bedürfnisse seiner Mütter kündigen?

Der Mietvertrag wird für die Laufzeit von 5 Jahren vereinbart. Er läuft vom 01.12.2003 bis zum 30.11.2008 ohne Kündigungspflicht. Begründung für die Einschränkung: ERHALTEN: Der Mieter braucht die Wohnung für sich, seine Familienmitglieder, Helfer und Betreuer oder für die zu seinem Haushalt gehörigen Menschen (persönliche Bedürfnisse) Erklärung: ES WAR HANDGESCHRIFTET: Nach 5 Jahren wird ein Mietvertrag auf unbegrenzte Zeit mit rechtlicher Kündigung zustandegebracht.

Begründet der Übergang zu einer Schule für Schwerhörige die Kündigung zum 31.12.2006? Jetzt ist das Gebäude noch gemietet, so dass wir für unsere eigene Nutzung eine Kündigung abgeben muessten. Sollten wir jedoch keine Übereinkunft mit den Bewohnern treffen, habe ich mich zum Thema "Kündigung zum Eigengebrauch" informiert und wollte kurz mit Ihnen klären, ob meine Recherche richtig ist: Sobald wir im Kataster sind, können wir für den Eigengebrauch aussteigen.

Seit Bestehen des Mietvertrages seit 1999 gilt eine Frist von 6 Monaten. Etwas später will ihr Söhnchen, das seit einiger Zeit mit seiner Gastfamilie in einem alten Wohnhaus im selben Dorf lebt, nun in unser Wohnhaus einziehen, da das Wohnhaus ihm gehört. Dieses Kündigungsschreiben hat folgende Fassung: "Sehr verehrte Damen und Herren, ich beende das bisherige Mietobjekt XYZ zum 31.05. 08 aus persönlichen Nutzungsgründen fristgerecht" Mit freundlichem Gruß an die Wirtin X (also die Mama, nicht den Sohn) Datum 25.02., von meiner Ehefrau am 27.02. erwirkt.

  • Ist die Benachrichtigung selbst nicht wirkungslos, da sie nicht sinnvoll oder verständlich ist - ist der persönliche Gebrauch gerechtfertigt, obwohl der Junge schon längere Zeit im anderen zuhause ist? Die Kündigung muss von einer der Vertragsparteien mit einer Kündigungsfrist von 3 Monate zum Ablauf des Vertrages schriftlich erklärt werden.

Ursächlich für diese Frist ist unser eigener Bedarf, da unsere Tochtergesellschaft von einem Aufenthalt im Ausland wiederkommt. Wird das Mietobjekt nach der Kündigung weiter genutzt, wird der Mietvertrag nicht im Stillschweigen erweitert oder gar neugeschaffen " Danke für Ihre Mithilfe! Der Mietvertrag sollte am 31. August 2010 auslaufen. Jetzt kommen die Wohnungseigentümer frühzeitig zurück und wollen für ihre eigenen Bedürfnisse einsteigen.

Muss man der Kündigung sofort Einspruch erheben, um bei Bedarf in der Wohnung bleiben zu können? Der Begriff "Eigengebrauch" steht nicht auf dem Zettel, aber er geht in diese Richtungen. Könnte er mich verlassen, weil er in die kleine Wohnung einziehen will? Also will ich den Mietvertrag aufrechterhalten.

Mein Gedanke "will ihm einen Gegensatz vorschreiben und sagen", dass die Entlassung ineffizient ist. Danach dürfen die Mieten bis Ende 2015 nicht angehoben und nicht für den Eigenbedarf gekündigt werden. Ich möchte jedoch sichergehen, dass ich meine eigenen Anforderungen im September 2015 wirklich vorantreiben kann. Die Immobiliengesellschaft wird gebeten, den Mietvertrag zu beenden und den Zeitpunkt des Auszugs bis zum Sep 2016 festzusetzen.

In dem entsprechenden Paragraphen heißt es: Der Mietvertrag wird am 10.1.1971 abgeschlossen. .... Der Mietvertrag läuft am 31.12.1972 aus. .... - Wann ist die Kündigung eines Gerichts in der Regel für den persönlichen Bedarf erforderlich? Ist eine Kündigung zum persönlichen Gebrauch möglich? Die Kündigung erachte ich nicht als überflüssig, da kein vertragliches Verhältnis zustandekommt.

Mehr zum Thema