Rechtsauskunft

juristische Informationen

Im Falle einer kostenlosen Rechtsberatung kann die Person, die einen Rechtsbeistand sucht, einen ersten kostenlosen Rechtsbeistand von einem Anwalt erhalten. Der Aargauische Anwaltsverband bietet kostenlose Rechtsauskünfte an. Im Stadthaus finden wöchentlich kostenlose Kurzberatungen zu Rechtsfragen durch Rechtsanwälte statt. Rechtliche Auskünfte per Telefon oder E-Mail können nicht erteilt werden. Über anhängige Verfahren werden keine Rechtsauskünfte erteilt.

mw-headline" id="Angebot_in_der_Schweiz">Angebot in der Schweiz="mw-editsection-bracket">[Editing | /span>Quellcode bearbeiten]>

Im Falle einer kostenlosen rechtlichen Beratung kann die Person, die einen Rechtsbeistand sucht, einen ersten kostenlosen Rechtsbeistand von einem Rechtsanwalt beiziehen. Dies sollte ihm Gelegenheit bieten, die Fragen zu beantworten, ob er überhaupt einen Rechtsanwalt benötigt und was er für ihn tun kann. Diese kostenlosen Rechtsinformationen ersetzen keine umfangreiche rechtliche Beratung. Stattdessen können Rechtssuchende eine erste Orientierungshilfe zu ihrer rechtlichen Fragestellung bekommen.

Auf diese Weise können sie erkennen, welche Maßnahmen zur Lösung ihres Problems erforderlich sind, wie hoch die anfallenden Gebühren sind und wie lange die nächsten Maßnahmen ausfallen werden. Kostenlose juristische Informationen werden in der Schweiz von den nachfolgenden Büros bereitgestellt: Der Schweizerische Anwaltsverband: Die meisten Kantone unterhalten Rechtsanwaltskanzleien. Der Rechtsbeistand der einzelnen Anwälte ist kostenfrei oder in einigen Fällen gegen eine geringe Vergütung.

Rechtsberatungsstellen bei Gericht oder für die entsprechenden Gewerkschaftsmitglieder oder Verbände wie Mieter- oder Hauseigentümerverbände sind ebenso üblich.

rechtliche Informationen

Den Verfahrensbeteiligten steht ein unabhängiger, unparteiischer und damit unparteiischer Richter zu (Art. 30 Abs. 1 und 191c B. V., Artikel 6 EMRK, Artikel 14 Abs. 1 UNO-Pakt II). Dementsprechend kann ein Richter mit Ausnahme einfacher Verfahrensfragen eine Vertragspartei in anhängigen Prozessen prinzipiell nicht betreuen, da die Rechtsberatung wenigstens den Eindruck von Parteilichkeit vermittelt und damit ein Ablehnungsgrund darstellt (Art. 47 f. ZPO, § 56 StPO).

Ratschläge müssen von anderen Menschen erteilt werden. Manche Landgerichte unterhalten besondere Unterlagen mit Rechtsberatungsstellen in den entsprechenden Gebieten, weshalb die entsprechenden Gerichtsseiten konsultiert werden müssen. Im Bündnerischen Anwaltsverband beispielsweise gibt es in vier Bündner Kantonen Rechtsauskunftsbüros, in denen Rechtsanwälte gegen eine geringe Gebühr (10 Franken für 15 Minuten) eine erste Beurteilung der Sach- und Rechtssituation vorlegen.

RECHTLICHE INFORMATIONEN

Die Rechtsanwälte des bündnerischen Anwaltsverbands informieren an vier Standorten im ganzen Bündnerland. Chur: Prättigau: Jeden ersten Sonnabend im Monat ausserhalb des Januars, von 10.00 bis 11.00 Uhr, alternierend in Davos und Klosters. Davos: Katasteramt, Strandpromenade 43, Versammlungsraum Katasteramt, 1. Etage. Oberengadiner Region: Jeden ersten Sonnabend im Monat, von 10.00 bis 11.00 Uhr, in St. Moritz (altes Schulgebäude, Plaza da Scoula).

Surselva: Jeden ersten Sonnabend in den Monat der Monate Feber, Aprils, Junis, Augusts (verschoben auf den 11.08.2018 wegen der Veranstaltung im Rahmen des Städtlifestes ), Oktobers und Dezembers, von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr, in Ilanz (Rathaus, Sitzungsraum 4. Stock). Die vorläufigen Verzeichnisse der Rechtsauskünfte in den Gebieten Chur, Prättigau/Davos, Obersengadin und Surselva (Anwälte nach Terminvereinbarung) können über die unten stehenden Eingabefelder als pdf-Dokumente heruntergeladen werden.

Es ist zu berücksichtigen, dass zu einem gegebenen Zeitpunkt kein Rechtsbeistand von einem Rechtsanwalt in Frage kommt.

Mehr zum Thema