Geringfügig Beschäftigt

Leicht beschäftigt

Niedrigverdiener sind von der Arbeitslosen- und Pflegeversicherung befreit. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "minor employment" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Was sind die kleinen Arbeitsverhältnisse? Bei den geringfügig Beschäftigten handelt es sich um reale oder freiberufliche Mitarbeiter, deren aktuelle monatliche Vergütung die. Sie gelten als "geringfügig beschäftigt" im Sinne des Sozialgesetzbuches.

Kleinere Einsätze | Aktuelles und Know-how

Unter den Kleinarbeitsplätzen befinden sich Niedriglohn- und Kurzzeitarbeitsplätze. Es gibt zwei Typen der Grenzbeschäftigung: Übersteigt die Vergütung 450 Euro/Monat nicht, so wird eine Anstellung als geringfügig bezahlt angesehen (sog. Minijob). Wenn das Arbeitsverhältnis von Anfang an auf höchstens drei Monaten oder 70 Arbeitstagen innerhalb eines Kalenderjahrs beschränkt ist, liegt eine befristete Zeitarbeit vor.

Bei beiden Arten der geringfügig Beschäftigten sind einige - oder auch alle - der Sozialversicherungsträger von der Versicherung ausgenommen. In der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosigkeitsversicherung sind einkommensschwache Arbeitsplätze von der Sozialversicherung ausgenommen. Der Mitarbeiter kann jedoch auf Anfrage von dieser Verpflichtung befreit werden. Bei geringfügig Beschäftigten der gesetzlichen Krankenkassen muss der Dienstgeber pauschale Beiträge zur Krankenkasse abführen.

Auch in der Pensionsversicherung muss der Dienstgeber Kapitalbeiträge zahlen. Dabei ist es unerheblich, ob der Mitarbeiter rentenversichert oder von der Pensionsversicherungspflicht ausgenommen ist. Kurzzeitbeschäftigung ist in allen Bereichen der Sozialversicherung von der Versicherung ausgenommen. Es gibt keine pauschalen Beiträge. Kleinere Jobs - besonders solche mit niedrigen Löhnen - sollten nicht mit der Grenzarbeitsentgeltgrenze verwechselt werden. Diese Bagatellgrenze reguliert weder die Verpflichtung noch die Freiheit, eine Versicherung abzuschließen.

Darin wird nur festgelegt, in welchen Faellen die Unternehmer die Beitraege allein bezahlen muessen. Bei kleinen Jobs muss der Unternehmer die Insolvenzgeldabgabe abführen. Für geringfügig entlohnte Mitarbeiter wird sie aus dem pensionsversicherungspflichtigen Gehalt berechnet. Für die von der obligatorischen Rentenversicherung befreiten oder kurzzeitig angestellten Arbeitnehmer muss sie aus dem Gehalt berechnet werden, das bei der obligatorischen Rentenversicherung zu berücksichtigen wäre.

Bei geringfügig Beschäftigten sind auch Beiträge an U1 (Erstattungsverfahren bei Arbeitsunfähigkeit) oder V2 ( "Erstattungsverfahren bei Mutterschaft") zu entrichten, sofern eine Beitragspflicht vorliegt.

Selbstversicherungen für Teilzeitbeschäftigte

Der Selbstbehalt für Teilzeitbeschäftigte ist für diejenigen gedacht, die durch ein oder mehrere Teilzeitarbeitsverhältnisse bis zu einem Höchstbetrag von EUR 438,05 (Wert 2018) einkommen. Sie können auch Verwandte in Ihre Versicherung aufnehmen, wenn die Bedingungen dafür gegeben sind. Teilzeitbeschäftigte können sich auch selbst versichern, sofern sie nicht mehr als die Beitragsbemessungsgrenze erwirtschaften.

Die Anforderungen an die Eigenversicherung für Teilzeitbeschäftigte sind: Eine Anstellung in einer gesetzlich vorgeschriebenen Kranken- und Rentenversicherung oder eine Vollkaskoversicherung ist nicht möglich. Teilzeitbeschäftigte können sich in bestimmten Personenkreisen nicht selbst versichern: Selbstbehalt für Teilzeitbeschäftigte endet: Hinweis: Wenn die Anforderungen an die Eigenversicherung wieder erfüllt sind, geschieht dies nicht von selbst.

Eine neue Anwendung ist erforderlich. Bei Kündigung der Eigenversicherung für Teilzeitbeschäftigte durch freiwillige Kündigung oder Beitragsrückstände gilt eine dreimonatige Schonfrist. Nur dann können Sie einen neuen Auftrag erteilen. Eine Anfrage stellen: Falls Sie an einer Eigenversicherung für Teilzeitbeschäftigte interessiert sind oder einen entsprechenden Gesuch einreichen möchten, beachten Sie vorab unsere Informationsbroschüre, die das Kapitel "Selbstversicherung für Teilzeitbeschäftigte schrittweise" erläutert.

Mehr zum Thema