Abmahnung Entfernen

Entfernen einer Warnung

Jeder, der im Rahmen seines Arbeitsverhältnisses ein Fehlverhalten begangen hat, läuft Gefahr, von seinem Arbeitgeber verwarnt zu werden. Es ist umstritten, ob der Beklagte verpflichtet ist, eine an den Kläger gerichtete Abmahnung aus der Personalakte des Klägers zu entfernen. den Beklagten zu verurteilen, das Mahnschreiben aus den Personalunterlagen des Klägers zu entfernen. Bestreitet der Mitarbeiter die Vorwürfe, kann er auf Aufhebung der Abmahnung klagen. vor Jahren, um den Arbeitgeber aus der Personalakte zu entfernen.

Ist eine Warnung aus der Personendatei löschbar?

Als Mitarbeiter erhalten Sie in der Regel eine Verwarnung, wenn Sie ein Missverhalten oder eine Pflichtverletzung begangen haben. Viele Mitarbeiter empfinden es als Fehler, eine Warnung in ihrer Personendatei zu haben und möchten diese gern aufheben. Ist eine Warnung aus der Personendatei löschbar?

Was ist der Zweck eines Warnschreibens? Mit einer Verwarnung macht der Unternehmer den Mitarbeiter auf sein Verhalten hinweist. Es sollte auch eine Warnungsfunktion haben, dass sich diese Verhaltensmuster in Zukunft nicht wiederholen werden, da - laut Arbeitsgesetz - wiederholte Warnungen den Betreffenden mit einer Entlassung aus Verhaltensgründen bedrohen. Dies ist ohne Vorwarnung ineffizient.

Nur wenn ein Mitarbeiter wieder das gleiche Benehmen zeigt, vor dem er gewarnt wurde, ist eine solche Entlassung im Falle einer Wiederholung möglich. Aber auch hier ist die Frist wichtig: Ein neues Benehmen ist nur möglich, wenn es sich innerhalb eines Zeitraums von höchstens drei Jahren wiederholt; liegt zwischen dem die Abmahnung rechtfertigenden Benehmen und einer erneuten Pflichtverletzung jedoch mehrere Jahre, so ist nicht unbedingt mit einer fristlosen Beendigung zu rechnen. 2.

Nichtsdestotrotz: Eine Abmahnung ist als Abmahnung des Unternehmers aufzufassen. Der betroffene Mitarbeiter hat das Recht, diese Warnungen aus seiner Personendatei entfernen zu lassen. Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass es diesbezüglich keine allgemeine rechtliche Vorschrift gibt, sondern es wird im Einzelfall darüber nachgedacht, ob die Abmahnung aufgehoben werden kann oder nicht.

Ein Mitarbeiter kann unter Umständen berechtigt sein, seine Abmahnung aus der Belegschaftsakte entfernen zu lassen, z. B. wenn ein längerer Zeitraum verstrichen ist, ohne dass er sich wieder schuldig gemacht hat. Daher werden unterschiedliche Maßstäbe, wie die Ernsthaftigkeit der Pflichtverletzung, herangezogen, um zu beurteilen, ob eine Beseitigung möglich ist.

Daher wird in der Regel von Seiten der Arbeitsbereiche beurteilt, dass eine Abmahnung wegen einer leichten Pflichtverletzung gestrichen werden kann und nicht wegen eines schweren Mangels. Grundvoraussetzung für die Aufhebung der Abmahnung ist grundsätzlich, dass der betroffene Mitarbeiter kein weiteres Verschulden begangen hat.

Darf sich der Auftraggeber die Abmahnung erwehren? In manchen Fällen kann der Dienstherr es ablehnen, die Abmahnung aus den Personalunterlagen zu entfernen. Das ist immer dann der Fall, wenn er ein begründetes Recht hat, die jeweilige Verletzung der Pflicht zu dokumentieren. Ein solches Interessengebiet besteht, wenn der Gehalt der Personalien für die Bewertung der für eine Beförderungsleistung erforderlichen Fähigkeiten, beruflichen Leistungen oder Kompetenzen von Bedeutung sein kann.

Weil die über die Mitarbeiter geführte Datei eine lückenlose und wahrheitsgemäße Dokumentierung des Beschäftigungsverhältnisses sein soll, würde die Aufhebung der Abmahnung diese Forderungen an die Mitarbeiterakte aufheben. Das bedeutet, dass ein Mitarbeiter die Streichung eines Mahnschreibens nur in den für das jeweilige Beschäftigungsverhältnis unbedeutenden Situationen anordnen kann.

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Wenn die Abmahnung dem betroffenen Mitarbeiter unangemessene Benachteiligungen auferlegen würde, sind seine Belange stärker zu berücksichtigen als die des Arbeitsgebers, der eine komplette Belegschaftsakte anstrebt. Das Löschen ist in solchen Situationen möglich. Schlussfolgerung: Die Streichung einer Verwarnung aus der Personendatei ist grundsätzlich möglich, wenn sie illegal ist, jedoch müssen, wenn sie rechtlich zulässig ist, gewisse Bedingungen erfüllt sein, damit sie gelöscht werden kann.

Mehr zum Thema