Qualitätsmanagement Lebensmittel

Lebensmittel-Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement in der Lebensmittel-, Futtermittel- und Agrarindustrie. Die Unternehmen der Lebensmittelindustrie stehen vor großen Herausforderungen. Stellenangebote für das Qualitätsmanagement von Lebensmitteln. Dementsprechend hat sich das Qualitätsmanagement (QM) zu einem Tätigkeitsfeld entwickelt, in dem Lebensmittel und Produkte ganzheitlich betrachtet werden. Hier finden Sie Mitarbeiter der Qualitätssicherung Lebensmittel.

Qualitätssicherung Lebens- und Futtermittel| Lloyd's-Register

In der Lebensmittelbranche sehen sich Firmen mit großen Problemen konfrontiert. Steigende Internationalisierung, hoher Hygienestandard, steigende Ansprüche der Verbraucher und neue Vertriebskanäle - das Klima ist sehr lebendig. Schließlich ist der Nahrungsmittelbetrug ein Problem, das der Industrie große Sorgen bereitet. Inwiefern kann ein hohes Maß an stabiler und sicherer Produktqualität in der Nahrungsmittelindustrie garantiert werden?

Wurden von Ihnen Leitlinien zur Vermeidung von Gefahren wie Rückrufaktionen erarbeitet? Inwiefern unterstützen Lebensmittelsicherheitsmanagementsysteme Sie dabei, Ihre wirtschaftlichen Zielsetzungen zu erreichen? Im Folgenden werden die wesentlichen Merkmale der Zulassung und Einführung von Lebensmittelsicherheitsmanagementsystemen zusammenfassend dargestellt. Ihre Firma wird davon profitieren, wenn die internationalen Normen und Leitlinien für Nahrungsmittelsicherheit und Lebensmittelqualität eingehalten werden:

Der MSC ( "Marine Stewardship Council") ist ein Maßstab für die Fischerei, die eine nachhaltige Fischerei betreibt, und für Verarbeitungsbetriebe, die die Verfolgbarkeit dieser Güter nachweisbar haben. HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Point) ist ein systematisches, vorbeugendes Verfahren zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit für den Verbraucher. IFS Food (International Featured Standardfood ), ein Lebensmittelstandard, soll für Lebensmittelsicherheit, Produktqualität und Produktkonformität sorgen.

Der IFS Logistic ist ein Maßstab für die Sicherheit von Lebensmitteln bei der Beförderung und Einlagerung. Der IFS Makler ist ein Lebensmittelsicherheitsstandard in der Versorgungskette, der vom Handel gezielt eingesetzt werden kann. Die EFISC (European Feed Ingredients Safety Certification) ist ein europaweites System zur Qualitätssicherung von Futtermitteln. Die ISO/TS 22002-1 ist ein Lebensmittelnorm, die die Voraussetzungen für die Zulassung von Produktionsverfahren innerhalb der Nahrungsmittelkette vorgibt.

Das Food Safety Modernization Act (FSMA) wurde am 3. Februar 2011 vom ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama zur Gewährleistung der Nahrungsmittelsicherheit in den USA erlassen. Die GMP+ FSA-Zertifizierung ist ein Maßstab für die Futtermittelbranche. Die PAS 223 legt die grundlegenden Lebensmittelsicherheitsanforderungen bei der Entwicklung und Fertigung von Lebensmittel- und Getränkeverpackungen fest.

Für die Herstellung und Lieferung von Primärpackmitteln in der Nahrungsmittelindustrie ist der BRC Globalstandard der British Retail Consortium BRC und der Verpackungsgesellschaft (ehemals Institute of Packages - IoP) maßgebend. Risikoplaza ist eine Datenbasis mit Angaben zu möglichen Gefahren durch Lebensmittelinhaltsstoffe und möglichen Risikomanagementmaßnahmen.

Die FSSC 22000 (Food Safety Systems Certification) ist der erste weltweite Lebensmittelsicherheitsstandard für die ganze Lebensmittelproduktionskette. ISO 22000 ist ein risikoorientiertes Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem für die Produktion.

Mehr zum Thema